Produkt: eDossier: »COBI Bike«

eDossier: »COBI Bike«

Die Fahrrad-Connection: Der Weg bis zur Marktreife der modularen Smart-Bike-Komponente COBI
6,90 €
Österreich: 6,90 € Schweiz: 8,30 CHF International: 6,90 €
Inkl. Mehrwertsteuer und Versand. | AGB

Die Fahrrad-Connection: Der Weg bis zur Marktreife der modularen Smart-Bike-Komponente COBI – Start-up-Finanzierung, Konzept, Design, Entwicklung, Prototyping

PAGE eDossier »Making of: Connected Bike COBI«

Connected Bike – kurz: COBI
Ex-Razorfish-CEO und Seriengründer Andreas Gahlert hat schon viele Start-ups auf den Weg gebracht – im Falle COBI hat er einen richtigen Award Winning Coup gelandet: Auszeichnungen wie »2015 Overall Winner« (Mobile World Congress, Barcelona), Sieger in der Kategorie »Prototype« (Bluetooth Breakthrough Awards) und Winner in der Kategorie »Mobility« (Internet of Things/M2M Innovation Worldcup) machen dies deutlich. Die zündende Produktidee, in der Nachhaltigkeitsgedanke und digitaler Lebensstil auf elegante Weise verschmelzen, kam Gahlert auf einer einsamen E-Mountainbike-Tour: Er war schlicht nicht zufrieden mit dem »Weihnachtsbaum am Lenker«, wie er sagt, bei dem das mitgelieferte Display und sein eigenes Smartphone sich einfach nicht miteinander eingrooven wollten. Und so formte Gahlert ein Team, welches antrat, »ein ausgeklügeltes und schön designtes Bikingsystem« zu entwickeln, »das Fahrrad und Umgebung vernetzt und Spaß macht«. Es dauerte nicht lange, da war das Frankfurter Start-up iCradle gegründet und beeindruckte mit einer atemberaubenden Finanzierungsrunde auf Kickstarter.

Entwicklung, Design, Prototyping – Marktgang!
In unserer PAGE-Projektgeschichte berichten wir, wie das Design- und Entwicklungsteam das digitale Fahrrad-Upgrade plante und umsetzte. Kreativdirektor Carsten Lindstedt und Technical Director Heiko Schweickhardt arbeiteten sich tief in die produktgestalterischen Belange des COBI-Systems ein. Dabei nahmen sie diverse Hürden in Sachen Industriedesign sowie hinsichtlich des physischen 3D-Prototypings einer unkompliziert handhabbaren Smartphone- und Licht-Halterung und steckten – nicht zuletzt – richtig viel Hirnschmalz in Design und Programmierung der COBI-App. Diese steuert die umfangreichen Funktionalitäten des Connected-Bike-Systems stets so, dass der Fahrer nur die wirklich relevanten Informationen und Interaktionen bewältigen muss.

Software-Prototyping mittels Raspberry Pi und Mac-OS-X-Simulation
Sprachbefehl, Daumenschalterbedienung, Toucheingabe et cetera: Auch die Interaktion mit dem User Interface der App unterzogen Carsten Lindstedt und Heiko Schweickhardt natürlich eingehenden Reality Checks. Hier zeigte sich schnell, dass Raspberry Pi nicht ausreichte, um beispielsweise das Licht-Handling angemessen zu testen. Kurzerhand entwickelten die beiden ein Mac-OS-X-App, um ein 3D-gerendertes virtuelles Testverfahren zu simulieren.

Erfahren Sie mehr über das Hardware-Design des schicken, smarten Fahrrad-Upgrade-Systems COBI und lesen Sie, wie das Frankfurter Start-up iCradle die User Experience der App so gestaltete, dass sie jedem begeisterten Radler ans Herz wächst oder noch nicht so begeisterte Radler zu wahren Monsieurs Hulots macht.

PAGE wünscht viel Spaß bei der Lektüre! Jetzt downloaden und COBIs Funktionen checken!

——————————————————————-

Das PAGE eDossier 33.2015 enthält einen Beitrag aus PAGE 04.2015 (EVT 04.03.2015) im Originallayout. 8 Seiten

Das könnte Dich auch interessieren: