Produkt: PAGE 11.2019

PAGE 11.2019

Titelthema: So gelingt der Jobwechsel ++ AR-Effekte für Instagram, Snapchat & Co ++ Making-of: Vom 2D- zum 3D-Font ++ New Business: Branding für Schulen ++ Webdesign: Floating Canvas erstel-len mit Webflow ++ After-Effects-Tutorial: Typo-Animation
8,80 €
Österreich: 8,80 € Schweiz: 9,50 CHF International: 8,80 €
Inkl. MwSt. | AGB
10,80 €
Österreich: 12,00 € Schweiz: 19,50 CHF International: 12,00 €
Inkl. Mehrwertsteuer und Versand. | AGB
Lieferzeit: 2-3 Werktage

Titelthema: Jetzt umsteigen! Karriere-Tipps für Kreative

In dieser Ausgabe ist »Veränderung wagen« das Stichwort: Bei manchen Kreativen kommt der Wunsch nach einem beruflichen Wechsel, nach einer neuen Branche oder nach mehr Freiheit im Job quasi über Nacht – bei anderen braucht es Zeit, bis sie den Impuls, Neues zu wagen, überhaupt bemerken.

In PAGE 11.2019 erzählen Kreative unterschiedlichster Couleur, wie ihre berufliche Verwandlung sich ankündigte und wie sie ihr neues berufliches Ziel erreicht haben: Von der Festanstellung ins Freelancing, von der Agentur ins Unternehmen, als Unternehmer in die Festanstellung, vom Designer zum Creative Technologist, aus der Geschäftsführung ins Coaching, vom Developer zum Designer oder von der Kreation ins Management. Dazu geben wir wichtige Tipps für die unterschiedlichsten Wech-selszenarien:

Welche Versicherungen brauchen Freelancer?
Viele Designer wechseln irgendwann in ihrer kreativen Laufbahn in die Selbstständigkeit. Wie sie dort-hin kommen – Stichwort Arbeitslosenversicherung, Gründerzuschuss, Finanzamt, Künstlersozialkasse, Berufsunfähigkeitsversicherungen et cetera –, darüber informieren wir in dieser Ausgabe ebenso …

Welches Kreativgehalt ist in Unternehmen drin?
… wie über mögliche Gehaltssprünge für Designer, die zwar weiter fest angestellt arbeiten möchten, aber mit dem Gedanken spielen, von einer Agentur in die Kreativabteilung eines Unternehmens zu wechseln. Was sind die Vorteile dort? Bin ich der Typ dafür? Und welche Möglichkeiten eröffnen sich in Unternehmen?

Immer wieder Neues lernen – zum Beispiel Coding
Dass in der Kreativbranche so viel Bewegung steckt, liegt auch daran, dass die Designberufe sich ständig technisch verändern und immer wieder andere Wirtschaftszweige bedienen und beraten. Zudem sind die beruflichen Schwerpunkte in Agenturen derart heterogen, dass wechselwillige Designer sich auch branchenintern stark verändern können. Sie gehen ins Management, ins Recruitment – oder werden Developer, weshalb wir in PAGE 11.2019 die wichtigsten Coding-Schulen listen.

Führungskompetenz erlangen – auch und insbesondere die Frauen!
Oder Designer steigen auf! Dass Sie als Chef oder Chefin nicht einfach vom Himmel fallen, macht nichts. Als Kreative(r) bringen Sie beste Voraussetzungen mit, um Führungskompetenz zu sammeln. Wo oder wie Sie das lernen, erfahren Sie ebenfalls in der Titelgeschichte dieser Ausgabe.

Weitere Themen in PAGE 11.2019:

AR-Effekte für Instagram, Snapchat und Co
Ein Hype, den Agenturen heute nutzen, um Marken und Unternehmen digitale Aufmerksamkeit zu verschaffen, ist der um Augmented-Reality-Effekte auf Instagram und Snapchat. In unserem Themenreport »Welcome #Filter World« geben wir Tipps für erfolgreiche Snapchat-AR-Lenses und Instagram-AR-Effekte, listen coole Instagram-Creators und zeigen in einem Step-by-Step-Tutorial, wie man einen interaktiven Gesichtsfilter in Spark AR Studio kreiert.

New Business: Branding für Schulen
Neue Geschäftsfelder könnten Agenturen und Freelancer auch im schulischen Umfeld finden, denn insbesondere der allgemeinbildende Sektor hat in puncto Corporate Design enormen Nachholbedarf. Unser Schulreport teilt erste Erkenntnisse der Agentur Ben & Jan aus drei wegweisenden CD/CI-Projekten für Schulen in und um Hamburg.

Making-of: Vom 2D- zum 3D-Font
3D-Design ist Trend, das weiß auch Manuel Rossner. Für seine Projekte brauchte der Berliner Designer immer mal wieder auch dreidimensionale Buchstaben, die er kurzerhand selbst in 3ds Max modellierte. Erst später gründete er die 3D-Font-Foundry Hightype. In unserem Typedesign-Report »Griffige Grotesk« berichten wir von seiner ersten 3D-Schrift.

Webdesign: Floating Canvas erstellen mit Webflow
Webflow um eigenen Code erweitern mit der GreenSock-Animation-Platform(GSAP)-Suite TweenMax – darum geht es in unserer Case Study über Konzept und Umsetzung der US-amerikanischen Kampagnen-Website »The Third Strike« durch die Kopenhagener Digitalagentur Granyon.

Die Themen aus PAGE 11.2019 im Überblick

  • Umsteigen in der Kreativbranche
    Sich immer weiterzuentwickeln und manchmal auch ganz neu zu erfinden ist typisch für Kreative. Wir stellen Gestalter vor, die einen großen oder kleineren Sprung gewagt haben, und geben Tipps für den Start in die Selbstständigkeit, zur Entwicklung von Führungs¬kompetenzen, zum Codenlernen und vie-les mehr
  • Ungewöhnliche Tourismus-Kampagnen
    Zwischen Klischee und Authentizität: So sehr Städte und Regionen auf Besucher angewiesen sind, so wichtig ist es ihnen, den Tourismus nicht zur Plage werden zu lassen – indem sie eine neue Art der Reiselust wecken
  • AR-Effekte für Instagram, Snapchat & Co
    Der Filter-Hype in den sozialen Medien geht weiter – und bringt neue Formen des User Engagements hervor, die für Marken interessant sind. Wir berichten und zeigen, wie man einen Face-Filter für Insta-gram kreiert
  • New Business: Branding für Schulen
    Schulen sind tolle Auftraggeber für Designer. Ben & Jan teilt Erkenntnisse aus drei wegweisenden Projekten
  • Making-of: Vom 2D- zum 3D-Font
    Wie der 3D-Designer Manuel Rossner mit der Unterstützung der Schweizer Foundry Dinamo einen 3D-Font gestaltete und gleich selbst eine Foundry gründete – natürlich für 3D-Schriften
  • Webdesign mit Webflow: »The Third Strike«
    Mit dem intuitiven Responsive-Webdesign-Tool hat Granyon eine eindringliche Kampagnen-Site für die Organisation The Decarceration Collective gebaut
  • Ratgeber: Kameras für Kreative
    Mit den neuen spiegellosen Systemkameras können Designer unkompliziert hochwertige Fotos und Clips produzieren – die dann bei Bedarf auch direkt auf dem Smartphone landen. Worauf kommt es bei der Auswahl an?
  • After-Effects-Tutorial: Typo-Animation
    Motion Designer Yann Bertrand erklärt Step by Step, wie man in After Effects mit 2D-Vektorgrafiken animierte, räumlich wirkende Logos erstellt
  • Digital System Design bei Neugelb Studios
    Die Service-Design-Agentur der Commerzbank hat gemeinsam mit Studierenden konkrete Produkt- und Service-Ideen für eine »Future Banking Experience« entwickelt – ein Gewinn für alle Beteiligten
Das könnte Dich auch interessieren: