Produkt: PAGE 3/2019

PAGE 3/2019

Weniger arbeiten, mehr verdienen ++ Top 50: PAGE Ranking 2019 ++ Textschriften mit Charakter ++ Trends im Packaging Design ++ Magic-Leap-One-Game
8,80 €
Österreich: 8,80 € Schweiz: 9,50 CHF International: 8,80 €
Inkl. MwSt. | AGB
10,80 €
Österreich: 10,80 € Schweiz: 19,50 CHF International: 10,80 €
Inkl. Mehrwertsteuer und Versand. | AGB

Titelthema: Weniger arbeiten, mehr verdienen

4-Tage-Woche, 5-Stunden-Tag, unterschiedlichste Teilzeitverträge, Homeoffice oder Sabbaticals – die Wunschliste der Mitarbeiter nach flexiblen Arbeitszeitmodellen wird immer länger. Wie bekommt die Kreativbranche das unter einen Hut?

Um das herauszufinden, haben wir zahlreiche Gespräche mit Kreativprofis und Agenturinhabern geführt und neue Arbeitsmodelle und ihre Grenzen unter die Lupe genommen. Einige Agenturen und Unternehmen gehen da bereits radikale Wege, andere führen weniger drastische Modelle ein.

Dabei geht es immer um Themen wie Festanstellung versus Selbstständigkeit, Vollzeit oder Teilzeit, Anwesenheitspflichten, Kernarbeitszeiten, Verantwortung, Kommunikation, Erreichbarkeiten, Sabbaticals, Side Projects, Sinnhaftigkeit und der aktuellen Rechtslage. In der Titelstory »Weniger arbeiten, mehr verdienen« in PAGE 03.2019 berichten wir über neueste Erfahrungen – sowohl seitens der Agenturen als auch der Mitarbeiter.

Wir sprachen zudem im Interview ausführlich mit:

… Mieke Haase, Partnerin und Kreativgeschäftsführerin von loved, die eine der wenigen weiblichen Führungskräfte in Deutschlands Kreativbranche ist. Wir haben sie gefragt, wie sie als Kreativgeschäftsführerin in Teilzeit 45 Mitarbeiter und die Arbeit für Kunden wie Audi, Görtz, Quantum, REWE, Tom Tailor und Wempe organisiert.

… Waldemar Zeiler und Philip Siefer, die als Seriengründer bereits eine ganze Reihe »normaler« Start-ups gründeten. Irgendwann sahen sie aber keinen Sinn mehr darin und starteten in Berlin die vegane Kondommarke Einhorn als Social Start-up. Philip Siefer erzählte uns, wie sich das höhere Ziel »die Welt retten« auf die Mitarbeiter und die Unternehmensorganisation auswirkt.

Ob radikale Variante oder sanfte Anpassung bestehender Arbeitsmodelle – der Trend geht weiterhin in Richtung mehr Flexibilität.

 

Themen aus PAGE 03.2019

Corporate Design für Bäckereien

Verspielt, sinnlich und charmant undigital setzen Gestalter Bäckereien und Konditoreien in Szene

Textschriften mit Charakter

Was ist es, was einer Schrift Prägnanz verleiht? Am Beispiel der beiden Sans-Serif-Fonts SZ Sans 2018
und GT Zirkon zeigen wir, wie sich Schriften zugleich lesbar und charaktervoll gestalten lassen.

Trends im Packaging Design

Zwischen Nachhaltigkeit, neuem Minimalismus, Multisensorik und Unboxing-Erlebnis – was
macht intelligentes Packaging Design aus? Und was bedeuten die Unverpackt-Läden fürs Branding?

Variable Fonts: Step by Step

Für seine Bachelorarbeit beschäftigte sich Philip Walch so intensiv mit dem kreativen Potenzial variabler Fonts, dass daraus zwei Schriften und ein ganzes Buch samt Glyphs-Tutorial entstanden.

Magic-Leap-One-Game »Moonbloom«

Die Mixed-Reality-Brille ermöglicht immersive digitale Experiences im realen Raum. Wie sich a.network der neuen Technologie im Entwicklungsprozess näherte …

Studienarbeiten dokumentieren

Als Designer muss man seine gestalterischen Entscheidungen gut begründen können – und das lernt man bereits im Studium. Wir fragten Professoren, worauf es dabei ankommt, und stellen gelungene Beispiele vor.

Top 50: PAGE Ranking 2019

Wir präsentieren die erfolgreichsten Agenturen und Designbüros – und ihre Interpretationen des Themas »Polarisierung«.

Das könnte Dich auch interessieren: