Produkt: PAGE 5.2019

PAGE 5.2019

Das ist Design wert! ++ UX Design: Typo fürs Internet of Things ++ CD/CI: Designkonzepte effektiv einführen ++ TDC New York ++ Kollaborationstools & die DSGVO ++ Teambuilding
8,80 €
Österreich: 8,80 € Schweiz: 9,50 CHF International: 8,80 €
Inkl. MwSt. | AGB
10,80 €
Österreich: 12,00 € Schweiz: 19,50 CHF International: 12,00 €
Inkl. Mehrwertsteuer und Versand. | AGB
Lieferzeit: 2-3 Werktage

Titelthema: Das ist Design wert!

Unternehmerische Wertschöpfung und Wertschätzung für Design gehören nicht erst seit dem Digital Turn zusammen. Schon immer unterstützten Designer Unternehmen dabei, erfolgreich zu sein, schufen Alleinstellungsmerkmale, kreierten Marken und berieten strategisch. Kurz: Design verbesserte das Business.

Heute wirkt die digitale Transformation als Verstärker: Business ohne Design ergibt – gar kein Business. Die meisten Produkte und Services sind ohne Corporate-, Interaction-, UX Design und Co schlicht nicht denkbar.

Eigentlich ja eine frohe Botschaft, so sie denn in der Kreativbranche ankommt … Bei der Auftragsakquise fällt es vielen immer noch schwer, den Marktwert ihrer Designleistung zu begründen. In der Konsequenz verdienen sie dann unangemessen wenig. Wie das ändern? Was kann jeder Einzelne für bessere Honorare tun?

In PAGE 05.2019 zeigen wirIhnen praxisnahe Argumentationen, Verhandlungsstrategien und Kalkulationshilfen, die Sie bei der Auftragsakquise unterstützen, um bessere Honorare zu erzielen. Wie, erklärt Christian Büning vom BDG anhand des BASE-Kalkulationsmodells, um das der BDG jüngst seinen Stundensatzkalkulator ergänzte.

Dass das Diktum vom Design als Wirtschaftsfaktor mitnichten dem Wunschdenken einiger weniger Business-affiner Designtalente entspringt, zeigt die McKinsey-Studie »The Business Value of Design«: Gestaltern bescheinigt sie einen konkret bezifferbaren Wert ihrer Leistung, weshalb wir die Studie in PAGE 05.2019 genauer vorstellen.

McKinsey und andere Beratungsunternehmen haben in den letzten Jahren eigene Designsparten aufgebaut oder Designagenturen akquiriert. Für viele Kreative gehört dies eher zum Hintergrundrauschen ihres Jobs – und doch zeigt es, dass Designberatung wichtiger wird. Längst haben sich Designberufe mit einer enorm hohen Digital- und Schnittstellenkompetenz herausgebildet. Eher neu ist, dass sich nun auch noch die Aspekte Business-Know-how und Unternehmensführung dazugesellen.

Über diese Entwicklung sprachen wir mit dem Strategieberater und früheren Designchef der Deutschen Telekom, Philipp Thesen, seit 2018 Professor für Mensch-System-Interaktion im Studiengang Industrie-Design an der Hochschule Darmstadt. Thesen ermuntert seine Studierenden, in den Chefetagen anzuklopfen – nach dem Motto: Raus aus der Dienstleister-Nische, rein in die Geschäftsführungsebene und neuartige Lösungen entwickeln.

Egal ob klassischer Freelancer oder Businessgestalter: Verdienen Sie ganz einfach mehr – in PAGE 05.2019 lesen Sie, wie Sie Kunden von Ihrem Marktwert überzeugen.

___________________

Themen aus PAGE 05.2019

  • Plakatgestaltung
    Politisch, künstlerisch, kommerziell: Warum das klassische Plakat nach wie vor angesagt ist
  • UX Design: Typo fürs Internet of Things
    Vom interaktiven Schaufenster bis zum Head-up-Display: Was es bei der typografischen Gestaltung von IoT-Anwendungen zu beachten gibt
  • Debatte: Heikle Kunden
    Zigarette, Militär und Rüstung, Politik: Wie gehen Kreative mit Auftraggebern aus umstrittenen Branchen um? Wo ist für sie die Grenze – und was der Reiz?
  • TDC New York 2019: Highlights & Trends
    Mehr Farbe, weniger Trump – wir zeigen die schönsten Arbeiten des Kommunikationsdesignwett-bewerbs
  • Installation für IBMs Watson IoT Center
    Wie die Experience-Design-Agentur Monomango aus Berlin die interaktive Datenvisualisierung ge-meinsam mit AKQA San Francisco umsetzte
  • CD/CI: Designkonzepte effektiv einführen
    Auch eine flexible, offene Identity braucht klare Regeln für ihre Anwendung. Base Design aus Brüssel hat eine sehr pragmatische Styleguide-Lösung gefunden
  • Kollaborationstools in Zeiten der DSGVO
    So umstritten, so unverzichtbar: Wie Agenturen den Einsatz von Slack, Sketch und Co für sich (da-ten-)rechtlich einigermaßen sicher gestalten können
  • Ratgeber: Teambuilding
    Erfolgreiche Teams brauchen Zeit, sich zu entwickeln – und ab und zu eine Pause. Was man sonst noch tun kann, um Zusammenhalt und Produktivität zu fördern
  • Szene: Was die Kreativbranche bewegt
    Neues Frauennetzwerk; Agentur speziell für den Pflegebereich; Mediengestalter-Ausbildung in der Kritik
  • Let’s talk about money
    Kreative legen offen, wie viel sie verdienen – und ausgeben. Mit Tipps und Tricks für Rechnungen

Erhältlich ab 03.04.2019
Lieferzeit: 2-3 Werktage
Das könnte Dich auch interessieren: