Produkt: PAGE Digital 04.2017

PAGE Digital 04.2017

Recruiting ++ Kreativität & Big Data ++ Algorithmus gestaltet Vitra-Katalog ++ EXTRA Job & Karriere ++ UX Design Pattern Libraries ++ Ratgeber: Schriften nutzen
8,80 €
Österreich: 8,80 € Schweiz: 9,50 CHF International: 8,80 €
Inkl. MwSt. | AGB

Titelthema: Recruiting in der Design- und Digitalbranche

Kreative schauen sich während der Jobsuche ihre möglichen Arbeitgeber heute sehr genau an. Wir zeigen, wie Agenturen Talente für sich gewinnen können – und welche Chancen sich für Bewerber auftun.

Beim Recruiting geht es mittlerweile sowohl bei Arbeitgebern als auch bei jungen Leuten gerne mal ungewöhnlich zu. Immer häufiger werden die neuen Kanäle wie beispielsweise Snapchat, Instagram oder Facebook genutzt, um sich gegenseitig anzusprechen.

»Viele junge Leute wollen nicht mehr den langwierigen klassischen Bewerbungsweg gehen. Sie überzeugen lieber mit Persönlichkeit als nur mit Zeugnissen«, so Cortney Endecott, Director HR & Operations bei McCann Worldgroup Deutschland.

Wie McCann im Rahmen einer ganzen Recruiting Week auf Snapchat 20 Talente fand, wie die Kreativagentur GGHMullenLowe sogar das Datingportal Tinder fürs Personalmarketing zweckentfremdete oder wie man mit Recruiting-Aktionen auf aktuelle Anlässe reagieren kann, erfahren Sie in der Titelstory in PAGE 04.2017.

Charmante Ideen sind gefragt. Und trotz allgemeiner Experimentierfreudigkeit und den neuen digitalen Anwendungen, die mit Algorithmen funktionieren, ist der persönliche Kontakt immer noch am wichtigsten. Auch das sogenannte Empfehlungsmarketing wird in einigen Unternehmen groß geschrieben. Diese Entwicklung schließt jedoch die Nutzung von Job-Matching- und Bewertungstools nicht automatisch aus – wir haben einige davon für Sie genauer unter die Lupe genommen.

Obendrein erläutern wir in PAGE 04.2017 ausführlich, was genau die Personalverantwortlichen aus Agenturen tun, um junge Talente zu erreichen und das Arbeitgeber-Image angemessen nach außen zu kommunizieren. Apropos Employer Branding: Lars Kreyenhagen, Geschäftsführer von Markenpersonal in Hamburg, appelliert an die Kreativbranche, stärker in die eigene Arbeitgebermarke zu investieren. Wir sprachen mit ihm über die Konkurrenz im Kampf um Talente und die dringende Notwendigkeit von Transparenz im Recruiting.

Mehr dazu in PAGE – darin lesen Sie auch, wie junge Kreative am liebsten angesprochen werden.

____________________________

Weitere Themen aus PAGE 04.2017

Kreativität & Big Data

Kann man dem Geheimnis kreativer Exzellenz mittels Algorithmen und Datenanalysen auf die Spur kommen?

Algorithmus gestaltet Vitra-Katalog

Double Standards nutzte InDesigns Scripting-Funktion für ein raffiniertes Mensch-Maschine-Designkonzept.

UX Design Pattern Libraries erstellen

Was gibt es beim Aufbau einer Pattern-Bibliothek zu beachten? Und welche Tools können dabei helfen?

Ratgeber: Schriften nutzen, aber richtig!

Was Sie beherzigen müssen, um beim Einsatz von Schriften rechtlich auf der sicheren Seite zu sein.

Meet-ups, Round Tables & Co

Networking und fachlicher Austausch sind essenziell für Kreative. Was bringt es, selbst Events zu starten?

Das könnte Dich auch interessieren: