Produkt: PAGE Digital 05.2014

PAGE Digital 05.2014

Bildtrends in Fotografie & Illustration: Selfies, Linienillus, Medienzitate et cetera - wir stellen die wichtigsten Trends in Fotografie und Illustration vor uns sagen, wo auf der Skala zwischen Avantgarde und Mainstream sie sich bewegen.
8,80 €
Österreich: 8,80 € Schweiz: 9,50 CHF International: 8,80 €
Inkl. MwSt. | AGB

Bildtrends in Fotografie & Illustration

Zeitgeist in Bildern – Selfies, Linienillus, bewegte Bilder, Medienzitate et cetera: Wir stellen die wichtigsten Trends in Fotografie und Illustration vor und fragen, wo sie sich auf der Skala zwischen Noch-Avantgarde und Schon-Mainstream bewegen.

  • Selfie-Variationen: Unser Trend Nummer eins, da dank Smartphone sich die Menschen endlich bequem selbst fotografieren können – und sie machen reichlich Gebrauch davon. Neue Apps feuern die SelfieManie an. Tatsächlich sind Selfies so variationsreich wie der Mensch selbst. Jeden Tag gibt es neue Genres von Selfies. Sogar fiktive Kreaturen können Selfies anfertigen.
  • Echt unmöglich: Den Betrachter durch visuelle Effekte zu verblüffen, die man mit Photoshop überzeugt, ist gar nicht mehr cool… Das kann ja heutzutage (fast) jeder. Viel aufmerksamkeitsstärker zumindest für ein visuell einigermaßen geschultes Publikum – sind mittlerweile  echte Effekte, die zu einem zweiten Blick auffordern. Eine ganze Reihe junger Fotografen pflegt diese Kunst. Nicht selten kommen dabei Spiegel zum Einsatz oder es werden merkwürdige Balanceakte verarbeitet. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in PAGE 05.2014.
  • Linienillus: Soll das ein Trend sein? Illustrationen bestehen doch meist aus Linien, werden Sie jetzt sagen. Stimmt, aber seit einiger Zeit fallen Arbeiten auf, wo Linien vom dienenden zum Beherrschenden Gestaltungselement werden. Es fallen immer häufiger Arbeiten auf, bei denen breite Linien so dominant sind, dass sie das Motiv einerseits poppig abstrahieren, es andererseits besonders plakativ und aufmerksamkeitsstark machen – zumal damit meist eine klare, kräftige Farbgebung einhergeht. PAGE sagt Ihnen, wer die erfolgreichsten Vertreter dieses neuen Stils sind.
  • Bewegte Bilder: Womit hier Zwischenformen von Foto und Film gemeint sind. Angefangen beim GIF sowie Cinemagraph, wo einzelne Details eines Foto sich bewegen, bis zu „lebendenBilder, die mit den neuen Filmfunktionen von High-End-Kameras eingefangen werden. Alles lediglich ein kurzfristiger Hype, der bald wieder abflaut? Keineswegs, mit ihrer Kürze sind solche Formate perfekt für die digitalen Medien, in denen sich die Fotos vom statischen Papier befreit haben, und perfekt für hektische Zeitgenossen, die sich auf „richtigeFilme – und seien es bloß 30-Sekünder – nicht mehr einlassen mögen.
  • Medienzitate: Was machen Illustratoren eigentlich den ganzen Tag? Sie zeichnen, warten auf Aufträge und schauen auch mal TV-Serien oder alte Filme an. All dies verbinden sie derzeit gern auf ebenso angenehme wie nützliche Weise zur Self-Promotion: Mit Motiven aus Kino und Fernsehen fertigen sie Illustrationsserien an, die viral ihren Ruhm verbreiten und vielleicht zudem noch für Nebeneinkünfte sorgen die Popularität angesagter Serien und Filme dient dabei als Zugpferd.

Mehr zum Titelthema Bildtrends in Fotografie & Illustration lesen Sie in PAGE 05.2014!

 

KREATION: Packaging für Alltägliches

  • Luxus ist doch langweilig – die einfachen Dinge schön und smart zu verpacken, darauf kommt es an

Webdesign & Storytelling

  • Wie sich die Verlagsbranche mit multimedialen journalistischen Formaten neu erfindet

Indie Mags

  • Engagement und Eigensinn: Von den autonomen Magazinprojekten gehen wichtige Impulse aus

TYPO: Report: Webfonts

  • Wer verdient eigentlich am WebtypoBoom? Wir sprachen mit Typedesignern und Foundries

BILD:Grafiktablett im Praxistest

  •  Die Hamburger Illustratorin Carolin Löbbert hat sich für uns das mobile Wacom Cintiq Companionangesehen. Taugt es für die professionelle kreative  Arbeit?
Das könnte Dich auch interessieren: