Produkt: PAGE Digital 07.2017

PAGE Digital 07.2017

Design! Macht! Politik! +++ Webdesign: Navigationskonzepte +++ Branding: Pop-up-Stores +++ Digital-analoger Buchdruck +++ Bewegtbild: Hero-Videos +++ Diversity
8,80 €
Österreich: 8,80 € Schweiz: 9,50 CHF International: 8,80 €
Inkl. MwSt. | AGB

Titelthema: Design! Macht! Politik!

»Als Designer haben wir wirkungsvolle Hebel, um Dinge zu bewegen«, so Michael Volkmer, Inhaber und Geschäftsführer der Digitalagentur Scholz & Volkmer.

Design in politischen Zeiten: Gestaltung dient nur dazu, Sachen hübsch zu machen, um sie zu verkaufen? Als Kommunikationsprofis können Designer weitaus Nützlicheres tun – und sie wollen das auch! PAGE beleuchtet in der Titelstory in Ausgabe 07.2017 das brisante Thema Design und Politik.

Zudem haben wir Künstler und Designer eingeladen, ihr persönliches politisches Statement beizusteuern. Diese sind wie alle anderen Artworks, die im Rahmen der Geschichte gezeigt werden, Teil der Ausstellung »Design Talks Politics« von designxport in Hamburg, die Ende Juni ihre Pforten öffnet.

Lesen Sie in PAGE 07.2017, wie Scholz & Volkmer das oben genannte Credo von Michael Volkmer konkret umsetzt, und lassen Sie sich von unseren ganz unterschiedlichen Beispielen inspirieren, die zeigen, wie viele Möglichkeiten es gibt, sich zu engagieren. Denn: Politische Hype-Themen sollten nicht bloß genutzt werden, um mediale Aufmerksamkeit zu erzeugen –Marken müssen es schon ernst meinen, wenn sie Stellung beziehen.

Noch konkreter wird es dann im Gespräch mit Elisabeth Hartung, Leiterin der Platform München, einem Pilotprojekt des Referats für Arbeit und Wirtschaft der Stadt München. Die promovierte Kunstwissenschaftlerin verriet uns, wo sie das besondere gesellschaftliche Potenzial von Designern sieht – und wie es sich nutzen lässt.

Warum Design eigentlich immer politisch ist, erläutert Matthias Horx, Trend- und Zukunftsforscher der ersten Stunde. Im Interview erklärt er, warum die Welt immer besser wird, wieso wir unerschrocken, achtsam und zivilisiert nach vorne schauen sollten und was Design zu alledem beitragen kann.

In diesem Sinne: Nachfragen und mitmachen! Es gibt noch viel zu tun und viel Potenzial für Gestaltung …

____________________________

Weitere Themen aus PAGE 07.2017 

Webdesign: Navigationskonzepte

Was kommt nach dem Burger-Menü? Wir beleuchten verschiedene Ansätze im Spannungsfeld von Usability und Inspiration – und stellen gelungene Sites vor.

Branding: Pop-up-Stores

Dass Marken temporäre Shops eröffnen, ist nichts Ungewöhnliches mehr – wir haben aber Beispiele aufgespürt, in denen das Pop-up-Format mit neuen Funktionen aufgeladen wurde.

Digital-analoger Buchdruck

Wie Erik Spiekermann mit dem Heidelberger Zylinder hochwertige, aber erschwingliche Bücher produziert.

Bewegtbild: Hero-Videos – aber richtig!

Gerade Landing Pages setzen oft auf großformatige Videos: Was Designer und Developer bei ihrer Gestaltung und der Einbindung in Websites beachten müssen.

Diversity in Agenturen

Wie schafft man eine integrative Unternehmenskultur, damit internationale Teams gut zusammenarbeiten? Und wie überwindet man die administrativen Hürden?

Das könnte Dich auch interessieren: